Foursquare – ich höre auf | Performics

Foursquare – ich höre auf

13. August 2012

Ich habe mit Foursquare rund 150 Tage rumgespielt und habe mit einem „feierlichen“ tausendsten Check-In vorletzte Woche aufgehört. Ich habe es wirklich intensiv genutzt / getestet! 27 Bages, 12 Tipps, Bilder hochgeladen, sonstwas … Es reicht. Ich habe dazu mehrere Gedanken und Gründe und die wollte ich hier mal mitteilen.

Seltsame „realworld“ Analogie

Mir ist im Gespräch mit einem Bekannten über Foursquare ein Gedanke in den Kopf geschossen, der erst mal nicht mehr raus will. Welcher Tätigkeit in der „echten Welt“ entsprechen Foursquare-Checkins? Menschliche Tätigkeiten konnte ich keine passenden finden. Das Ähnlichste, auf das ich gekommen bin, ist das urinieren des Hundes um sein Revier zu markieren. Seit dem Gedanken habe ich irgendwie den Spaß an Foursquare zu einem guten Teil verloren.

Intensive Nutzung schwierig

Als ich bei Foursquare frisch dabei war, habe ich „intuitiv“ wie bei anderen sozialen Netzwerken erst mal Menschen die ich kenne „als Freund hinzugefügt“. Nach dem Einstieg bei Foursquare habe ich angefangen es wirklich sehr (!) intensiv zu nutzen. Rekord waren über 500 Punkte. Dann ist mir aber aufgefallen, dass ich den Detaillierungsgrad an Informationen über mich eigentlich nicht mit so einem großen Personenkreis teilen möchte. Ich glaube ich hatte rund 150+ Kontakte. Also habe ich die Menge der Kontakte wieder deutlich verkleinert über mehrere Wochen hinweg und fast alle neuen Anfragen abgelehnt. Ich glaube jetzt sind es noch rund 50. Das andere ungeschickte am Intensivnutzen ist, dass man in Orten anfängt einzuchecken, die einem eigentlich egal sind. Dieser und jeder Platz oder jene U-Bahn-Station. Klar kann man dann mehr Mayorships etc. haben aber will man Mayor von albernen Orten sein? Oder interessieren einen die Leute, die jemandem dort das Mayorship wegnehmen? Bei mir gilt bei beidem eher „Nein“.

Geringe Reichweite

Die natürliche Gegenstrategie zur oben beschriebenen Vielnutzung ist natürlich nur an besonders schönen, tollen, geliebten etc. Orten einzuchecken. Dazu bin ich zumindest die letzten paar Check-Ins bis zum 1000sten übergegangen. Da ist dann aber wieder von großem Nachteil, dass Foursquare doch ein Nischen-/Nerdthema ist. Alle Leute die ich bei Foursquare als Kontakte habe, habe ich auch bei Facebook, Twitter und G+. Dann poste ich doch den Besuch beim Lieblings-Steakhouse oder einen coolen Event in der Firma lieber dort damit ihn dann eine größere Menge meiner Kontakte sehen kann und sich so mit daran erfreut, oder?

Summa Summarum

Also ich klinke mich erst mal aus bei 4SQ! Viel Spaß, den Leuten die es weiter / durchgehend nutzen und wenn ihr mal bei uns zu Besuch seid, gerne bei AKM3 einchecken!

P.S. Und natürlich höre ich nur deswegen eigentlich auf, weil ich angesichts einiger Intensiveinchecker in der Firma, keine Chance habe bei AKM3 Mayor zu werden 😉

© Image via Flickr – Gustavo da Cunha Pimenta „foursquare“
Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

PERFORMICS IST BEKANNT AUS